Korrelation-Kausalität-Fehler

Korrelation-Kausalität Fehler: Jeder der Wasser trinkt, stirbt
Share it!

Jeder der Wasser trinkt, stirbt

Der Korrelation-Kausalität-Fehler passiert, wenn man reine Korrelation mit Kausalität verwechselt.

Die Korrelation beschreibt einen Zusammenhang von zwei oder mehreren Werten. Sie wird in der Mathematik mit „r“ bezeichnet. Die Korrelation ist immer ein Wert zwischen -1 und 1. Dabei bedeutet r=-1, dass die zwei Werte sich gegengleich Verhalten. Z.b. Bitcoin steigt und Ethereum sinkt im gleichen Maße dann wäre das eine Korrelation von r=-1. Eine Korrelation von r=1 bedeutet, dass sich die beiden Werte gleich Verhalten. Z.b. Bitcoin steigt und Ethereum steigt im gleichen Maße, dann wäre die Korrelation r=1. Eine Korrelation von r=0 bedeutet, dass die beiden Werte keine gemeinsamen Eigenschaften haben. Z.b. Die Kurse von Bitcoin und Ethereum bewegen sich unabhängig voneinander.

Kausalität bedeutet, dass der eine Wert (Ursache) den anderen verursacht (Wirkung). Dies ist gleich dem Ursache-Wirkung Prinzip: Wenn die Pizza zu lange im Ofen ist, wird sie verbrennen. Beispiel: Wenn Bitcoin und Ethereum steigen und wir wissen, dass Ethereum deshalb steigt weil Bitcoin das verursacht, dann können wir sagen dass hier eine Kausalität vorliegt.

Das Problem ist folgendes: Nur weil zwei Werte eine Korrelation aufweisen bedeutet das NICHT, dass auch Kausalität vorliegt. Korrelation bedeutet also nicht immer Kausalität. Dies nennt sich Scheinkorrelation.

Beispiel: Alle Menschen die Wasser trinken sterben. Die Korrelation ist +1. Die Kausalität, dass Menschen durch Wasser trinken sterben ist klarerweise nicht gegeben. Ein Fall von Scheinkorrelation!

Anderes Beispiel: Im Sommer steigen die Eisumsätze sowie die Anzahl der Sonnenbrände. Sie korrelieren. Heist das, dass Eis essen das Sonnenbrand Risiko erhöht? Klarerweise handelt es sich hier wieder um eine Scheinkorrelation. An sonnigen Tagen steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen Eis essen und Sonnenbrand bekommen. Eis essen ist klarerweise nicht die Ursache von Sonnenbrand.

Auf der Webseite „Spurious Correlations“ finden Sie einen ganze Sammlung absurder Scheinkorrelationen.

Wie wirkt sich der Korrelation-Kausalität-Fehler auf unser Trading/Investment aus?

Korrelation ist nicht gleich Kausalität. Wenn Korrelation entdeckt wird, wird häufig auch Kausalität vermutet, wo es aber keine gibt. Kausalität ist jedoch Voraussetzung, um einen Sachverhalt richtig zu beurteilen.

Beispiel: Bitcoin Halving

Weit verbreitet ist, dass es eine Korrelation zwischen dem Bitcoin Halving und dem darauffolgenden positiven Kursausbruch des Bitcoin. Bisher gab es zwei Bitcoin Halvings, das erste im November 2012 und das zweite im Juli 2016. Nach dem Halving kam es immer zu einem deutlichen Anstieg des Bitcoin Preises. Der Preisanstieg korreliert also mit dem Halving-Event. Ob das Halving auch wirklich den Anstieg auslöst (Kausalität) konnte bis jetzt nicht eindeutig dargelegt werden. Offensichtlich hat der Zufall wieder seine Hand im Spiel.

Beispiel: Google Trends vs. Bitcoin Kurs

Wie in den beiden Bildern zu sehen ist, korreliert die Google Suche nach Bitcoin und der Bitcoin Preis-Chart. Die Frage ist nun: Verursacht die Google Suche nach Bitcoin einen Preisanstieg oder steigen die Google Suchanfragen wenn er Bitcoin-Kurs steigt?

Google Trends Suchanfrage Bitcoin
Google Trends Suchanfrage: Bitcoin
Bitcoin Preis Chart mit Volumen Tradingview
Bitcoin Preis, Coinmarketcap

Tatsächlich ist es so, dass der steigende Bitcoin-Kurs die Medienaufmerksamkeit erhöht. Durch steigende Anzahl an Medienberichten erhöht sich auch das Interesse an Bitcoin und die Google Suchanfragen steigen.

Was können wir gegen den Korrelation-Kausalität-Fehler machen?

  • Beachten Sie, dass Korrelation nicht Kausalität bedeutet.
  • Kausalität bedeutet, dass es immer eine Ursache zu einer Wirkung gibt. Suchen sie nach diesen Ursache-Wirkungs-Mechanismen.
  • Lassen sie sich nicht von Scheinkorrelationen täuschen.

Weitere interessante Artikel:
>> Wie die Affektheuristik unsere Investmententscheidungen beeinflusst
>> Rückschaufehler: Warum wir es die ganze Zeit wussten
>> Die WYSIATI-Regel: Es zählt nur, was man gerade weiß

Komm in unsere Facebook Gruppe “Bitcoin Machine & Whale Hunter” und tausche dich mit gleichgesinnten aus!

Du hast Feedback, Kritik oder Anmerkungen? Lass es mich in den Kommentaren wissen!


Share it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.